Molekularbiologie: Alte DNA

Labor für antike DNA (aDNA) am ZEM, UZH.

Was ist Molekularbiologie und wie wird sie für die Mumienforschung genutzt?

Molekularbiologische Techniken werden angewendet, um die Reihenfolge der Nukleinsäuren-Basenpaare in einer Zelle zu sequenzieren und daraus den genetischen Code herauszulesen. In der Molekularbiologie analysiert man in erster Linie die DNA, die RNA, Proteine sowie ganze Gene und ihre spezifischen Funktionen.

Literatur:

Eine Auswahl an wissenschaftlichen Artikeln, die auf Forschung an Mumien am Zentrum für Evolutionäre Medizin zurückgehen:

  • Haak W., Gruber P., Rühli F.J., Böni T., Frauendorf E., Ulrich-Bochsler S., Burger J., Alt K. W.: Molecular evidence in palaeopathology: First detection of HLA-B*27 in a late medieval case of suggested ankylosing spondylitis. Arthritis Rheum, 52: 3318-3319, 2005.
  • “DNA-Analysis of Late Medieval Mummies”. Discovery Channel, USA, 2010.
  • „KING TUT’S FINAL SECRETS“. National Geographic USA, 2005.